Viele erleben durch die allgemeinen Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch das Coronavirus momentan ungewohnte Zeiten und haben viele Fragen.

Leeres Schwimmbecken mit Startblock, der abgesperrt ist

Im März 2020 stand der Vereinssport in Hamburg wegen der Corona-Pandemie für 51 Tage still- komplett und ohne Ausnahme. Alle Sportanlagen gesperrt, keine Versammlungen, keine Mannschaftsabende und kein Training. Den Verantwortlichen in den Vereinen war ihre Verantwortung bewusst, und man hat diesen Sport-Lockdown mitgetragen. Sportvereine haben weitergemacht, Neues probiert und sich erneut als starke gesellschaftliche Kraft gezeigt. Aber es gab auch viele Fragen und Sorgen!

Im April 2020 wurde mit Hilfe des Senats und des Landessportamts der Sport in die kurzfristig aufgelegten Nothilfeprogramme aufgenommen.

Ab Mitte Mai 2020 wurde der Lockdown des Vereinssports gelockert. Viele Vereine verlegten ihre Aktivitäten zunächst ins Freie. Mit den weiteren Lockerungsschritten gab es für die Vereine viel Neues zu beachten, wie z.B. dass Sportangebote jetzt Corona-konform sein müssen, Hygienepläne aufgestellt werden sollen, etc.

Im November 2020 sind wir nun mitten im zweiten Lockdown, und auch der Sport ist wieder betroffen!

Besonders jetzt wollen wir für alle Hamburger Sportvereine und -verbände und deren Mitglieder kompetenter, offener und verlässlicher Ansprechpartner und Berater sein.

 

Alle relevanten Informationen und Dokumente, die für den Hamburger Sport in Zeiten der Covid19-Pandemie wichtig sind, gibt es hier:

Fragen und Antworten zu allem, was die Hamburger Sportvereine zum Thema Corona beschäftigt:


Alle Informationen, Hinweise, Links und Dokumente des DOSB und der Spitzensportverbände:


Sonstige Informationen zum Thema Corona:


Videos: