Stufe 1: Talentsichtung

Die Talentsichtung erfolgt in den Hamburger Grundschulen und in der Kinderolympiade der TopSportVereine in Hamburg. Hierzu wurde der „Hamburger Parcours“ konzipiert, ein in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg entwickelter sportmotorischer Test. Der Parcours wurde 2011 von der Fachbehörde für Schule und Berufsbildung (BSB) verpflichtend für alle zweiten Klassen in Hamburgs Grundschulen eingeführt.

Der Hamburger Parcours enthält vielfältige sportliche Informationsanforderungen und Druckbedingungen, welche die Kinder in Abhängigkeit von ihrer motorischen Leistungsfähigkeit bewältigen können. Zur Beurteilung der sportlichen Eignung dient die gemessene Zeit, die das Kind für die Überwindung des Parcours benötigt. Anhand von Referenzwerten lässt sich das erbrachte Ergebnis der Kinder bewerten und die Trainer*innen sowie Lehrer*innen können entsprechende Handlungsempfehlungen aussprechen. Unser Ziel ist es, allen interessierten Kindern ein adäquates Sportangebot zugänglich zu machen.

Lesen Sie hierzu

07.01.2017 - 10:30
Kinder, die bei der Talentsichtung als sportlich begabt eingestuft wurden, bekommen die Möglichkeit, einmal wöchentlich in einer Talentaufbaugruppe zu trainieren.
06.01.2017 - 11:53
Gemeinsam mit den zuständigen Trainer*innen erfolgt eine Sportartempfehlung für jedes einzelne Kind.
05.01.2017 - 10:10
Im Anschluss an die Ausbildung in den Talentaufbaugruppen werden die Kinder sportartspezifisch weiter gefördert.