Bewerbung um das DOG-Hamburg-Siegel

Auszeichnung mit dem DOG-Hamburg-Siegel 2018-2022 durch die Deutsche Olympische Gesellschaft, Landesverband Hamburg.

Die Deutsche Olympische Gesellschaft Landesverband Hamburg vergibt in diesem Jahr erneut das DOG-Hamburg-Siegel zu folgenden Bedingungen:

Möglicher Empfängerkreis:

  • Kindergärten
  • Schulen
  • Vereine
  • Institutionen und Unternehmen

können sich bewerben oder für das DOG-Hamburg-Siegel vorgeschlagen werden.

Auszeichnungswürdige Ideen, Hintergründe und Umsetzungen bei den Empfängern:

Empfänger, die eine oder mehrere der aufgeführten Ideen in ihrem täglichen Ablauf verwirklichen, können das DOG-Hamburg-Siegel erhalten:

  • Unterstützung der Olympischen Idee, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen (Förderung der Kinder- und Jugendhilfe)
  • Förderung der olympischen Erziehung zu internationaler Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens soweit nicht verfassungswidrige oder überwiegend touristische Aktivitäten verfolgt werden.
  • Förderung der olympische Werte Leistungsbereitschaft, Fairness, Teamgeist und Verständigung bzw. nachhaltiges heranführen an diese Werte
  • Talentförderung
  • Integrationsmaßnahmen mit sportlichem Hintergrund

Bewerbung um das DOG-Hamburg-Siegel:

Die Auszeichnung wird ausschließlich auf Grund von Bewerbungen bzw. Vorschlägen vergeben. Bei der Bewerbung sind die Ziele und die Art und Weise der Umsetzung darzustellen. Dabei sind die geförderten Maßnahmen aufzuführen und deren Nachhaltigkeit mit einem Zeitraster (Beginn der Maßnahme, bei Kursen: Beginn und Ende) zu erklären.

Das DOG-Hamburg-Siegel wird jeweils für den Zeitraum einer Olympiade vergeben.

Die Vergabe erfolgt im Rhythmus einer Olympiade jeweils gekoppelt an die Olympischen Winter- und Sommerspiele. Bewerbungen und Vorschläge sind bis zum 31. Mai 2018 schriftlich einzureichen bei:

Deutsche Olympische Gesellschaft, Landesverband Hamburg
Thomas Metelmann
Wedeler Landstrasse 115
22559 Hamburg

Die Jury

Die eingehenden Vorschläge werden durch den Vorstand der DOG Landesverband Hamburg bewertet.