DOSB richtet Ombudsstelle ein

Der DOSB hat eine externe Ombudsstelle eingerichtet und Rechtsanwalt Dr. Carsten Thiel von Herff als unabhängigen Vertrauensanwalt bestellt. Zudem steht Rechtsanwältin Kristina Brinker als ebenfalls unabhängige Vertrauensanwältin für spezifische Fälle bereit. Das gab der DOSB an diesem Dienstag (23. Februar) bekannt.

Thiel von Herff steht ab sofort hauptamtlichen Mitarbeitern/innen, ehrenamtlichen Funktionsträ-gern/innen und Geschäftspartnern/innen des DOSB sowie auch außenstehenden Dritten, die einen Hinweis mit Bezug zum DOSB geben können, als unabhängiger Ansprechpartner zur Verfügung. Der genannte Personenkreis kann sich bei Anhaltspunkten auf einen Gesetzesverstoß oder den Verstoß gegen interne Regelungen durch hauptamtliche Mitarbeiter/innen oder ehren-amtliche Funktionsträger/innen im Rahmen ihrer Tätigkeit für den DOSB an ihn wenden. Der Vertrauensanwalt ist stets als unabhängiger Rechtsanwalt tätig und unterliegt keinen Anweisungen durch das bestellende Unternehmen.

Weiterer Meilenstein bei Umsetzung des Good-Governance-Konzeptes

Die Einrichtung einer externen Ombudsstelle ist ein weiterer Meilenstein bei der Umsetzung des Good-Governance-Konzeptes des DOSB, mit dem Integrität, Transparenz und Verantwortlichkeit zeitgemäß und professionell realisiert werden sollen. Hinweise und Informationen können auch anonym mitgeteilt werden. Die vertrauliche Behandlung wird dabei zugesichert. Durch die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht, das anwaltliche Zeugnisverweigerungsrecht sowie ergänzende vertragliche Regelungen ist zudem sichergestellt, dass die Identität des Hinweisgebers geschützt ist und sein Name nicht preisgegeben wird. Nur mit seiner ausdrücklichen Zustimmung werden Hinweise an den DOSB weitergegeben.

Dr. Carsten Thiel von Herff, der als Ombudsmann für weitere bekannte Unternehmen und Verbände tätig ist und über langjährige Erfahrungen in der Korruptionspräventionsarbeit verfügt, ist dabei Ansprechpartner für alle Themen. Dazu gehören vor allem Hinweise auf

  • Korruptionsstraftaten und Fraud-Fälle (Betrug, Untreue, Unterschlagung etc.)
  • Verstöße gegen das Anti-Doping-Gesetz und gegen das (in diesem Jahr voraussichtlich noch kommende) Gesetz gegen Sportbetrug (Spiel- und    Wettmanipulation)
  • sonstige Straftaten (ohne Betragsschwelle hinsichtlich eines Schadens)
  • Verstöße gegen eines der im Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) genannten Diskriminierungsmerkmale, Mobbing, Stalking, sexualisierte Gewalt
  • Verstöße gegen die Verhaltensnormen des Ethik-Codes und der DOSB-Verhaltensrichtlinien zur Integrität in der Verbandsarbeit
  • Verstöße gegen Vergaberichtlinien
  • Fälle schwerer Missachtung von internen Regelungen und Arbeitsanweisungen und
  • vorsätzliche Datenschutzverstöße

Darüber hinaus wird Thiel von Herff für die Dauer der jeweiligen Spiele als Vertrauensanwalt fungieren, falls Verdachtsmomente gegen Mitglieder der Deutschen Olympiamannschaft bzw. der Deutschen Jugendolympiamannschaft bestehen.

Falls ein/e Hinweisgeber/in sich bezüglich eines Hinweises auf Verstöße gegen AGG, Mobbing, Stalking oder sexualisierte Gewalt lieber an eine weibliche Ansprechpartnerin wenden möchte, steht Rechtsanwältin Brinker zur Verfügung.

Die Kontaktaufnahme kann telefonisch, per SMS, E-Mail, Post oder in einem persönlichen Gespräch erfolgen. Die Inanspruchnahme des Ombudsmanns ist selbstverständlich kostenfrei. Die Mitarbeiter im Sekretariat der Kanzlei sind im Umgang mit Hinweisgebern geschult und mit Datenschutzvorschriften vertraut. Die Mitarbeiter nehmen die Anrufe diskret entgegen und vereinbaren, wenn gewünscht, einen Rückruftermin.

Dr. Carsten Thiel von Herff ist wie folgt erreichbar:

Thiel von Herff | Rechtsanwälte

Detmolder Straße 30
D - 33604 Bielefeld
Tel.: 0521 / 55 7 333 0
Mobil: 0151 / 58 230 321 (24 h)

info@thielvonherff.de

Kristina Brinker ist wie folgt erreichbar:

Kanzlei Brinker
Heeper Straße 104
D - 33607 Bielefeld
Tel. 0521 / 55 60 0647 (08.00 – 18.00 Uhr)



DOSB Presse