Sport- und Bewegungsangebote für Geflüchtete

Anträge bis zum 1. Juli stellen!

Unabhängig von bisher geförderten Maßnahmen haben alle Sportvereine noch einmal die Möglichkeit bis zum 1. Juli 2016, Anträge auf finanzielle Unterstützung für die Durchführung von Angeboten in Kooperation mit Erstaufnahmeeinrichtungen und Folgeunterkünften zu stellen. Bei den Maßnahmen kann es sich um mehrwöchige Angebote, Kurse, Ferienprogramme oder eintägige Veranstaltungen handeln, die gezielt Flüchtlinge ansprechen und zu deren Integration beitragen sollen. Der Projektzeitraum läuft bis zum 31. Oktober 2016.

Der Antrag ist mindestens 4 Wochen vor Beginn der Maßnahmen beim HSB einzureichen. Die maximale Fördersumme pro Maßnahme liegt im Projektzeitraum (1. Juli 2016 bis 31. Oktober 2016) bei 1.300 € pro Maßnahme.

Benötigt wird hierfür vom Verein nur ein zweiseitiges Antragsformular mit einer kurzen Beschreibung der Maßnahmen und dem dazugehörigen Finanzierungsplan. Wir bitten darum pro Maßnahme einen Antrag auszufüllen.

Die Anträge werden nach Eingangsdatum, Qualität des Antrages sowie der Anzahl der bereits geförderten Maßnahmen über den HSB bewertet.

Bei der Abrechnung der Maßnahmen sind ein Nachweis, auf dem die Teilnahme von Flüchtlingen und die Kooperation mit der Flüchtlingsunterkunft bestätigt werden, ein kurzer Sachbericht über die Vorgehensweise und die Ergebnisse, ggf. Presseberichte und Vereinsveröffentlichungen zum Projekt sowie alle Ausgabenbelege vollständig einzureichen. Die Abrechnungsformulare werden entsprechend bereitgestellt.

Für das Projekt „Willkommen im Sport“ haben die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und das Einwohnerzentralamt Hamburg 140.000 € bereitgestellt.

Hinweis: Das Projekt „Willkommen im Sport“ ist nicht kombinierbar mit dem Projekt des Deutschen Fußball-Bundes „1:0 für ein Willkommen“. Sportvereine, die beim DFB einen Antrag gestellt haben und von dort Mittel erhalten, können für dieselbe Maßnahme keine Mittel beim Hamburger Sportbund beantragen.

Neben der finanziellen Förderung unterstützen wir Sie:

  • bei der konzeptionellen und inhaltlichen Ausarbeitung von Projekten und Maßnahmen
  • bei der Antragstellung zur Finanzierung von Projekten
  • bei der Organisation von Austausch, Vernetzung und Kooperation zwischen Akteuren der Flüchtlings- und Integrationsarbeit
  • bei der Ermöglichung von Fortbildungen in der Integrations- und Flüchtlingsarbeit.

 

Für häufig gestellte Fragen und Antworten steht ihnen ein download zur Verfügung

Lesen Sie hierzu

01.10.2015 - 12:36
Zur Förderung eines gesamtgesellschaftlichen Engagements bei der Hilfe für Flüchtlinge hat das Bundesministerium der Finanzen steuerliche Erleichterungen für vom 1. August 2015 bis 31. Dezember 2016 durchgeführte Maßnahmen getroffen, die auch Sportvereine und Sportverbände betreffen.