Schwimmschule Turmweg feierte ihr 10-jähriges Jubiläum

Feierlicher Empfang mit prominenten Gästen.

Während eines feierlichen Empfangs am 13. Juli vor der Schwimmschule auf dem Schulgelände der Grundschule Turmweg gratulierten langjährige Wegbegleiter und Mitkämpfer wie der HSB-Präsident Dr. Jürgen Mantell, Thomas Beyer, Gründungs- und Vorstandsmitglied der Schwimmschule Turmweg, Ulrike Lammen, Schulleiterin der Grundschule Turmweg und auch der 1. Vorsitzende des ETV, Frank Fechner.

Der Empfang hatte etwas von einem Klassentreffen, denn bereits bei der Geburtsstunde der Schwimmschule Turmweg vor zehn Jahren war unter anderem Dr. Jürgen Mantell, damals noch als Bezirksamtsleiter des Bezirks Eimsbüttel, anwesend. Er beschrieb den Werdegang der Schwimmschule als Erfolgsstory und lobte die Weggefährten: „Ich finde, alle Akteure können sehr stolz darauf sein, was sie in den letzten Jahren geschaffen haben.“

Denn dass die Geschichte des ehemaligen Lehrschwimmbeckens sich so erfolgreich gestaltete, war nicht zu erwarten. Noch 2005 wollte der damalige Senat die acht Lehrschwimmbecken, die es an Hamburger Grundschulen gab, schließen und abreißen. Mit unserer Hilfe, einigen Hamburger Vereinen und dem Hamburger Schwimmverband in Zusammenarbeit mit den Bezirken ist es in einem enormen Kraftakt gelungen, 2006 die Lehrschwimmbecken in neue Trägerschaften zu überführen, neue Bewirtschaftungsmodelle zu entwickeln und die Sportstätten vor der Schließung zu retten.

Der ETV nahm das Lehrschwimmbecken am Turmweg 2005 zusammen mit dem Hochschulsport Hamburg, dem HSV und den beiden Grundschulen Turmweg und Hochallee in Betrieb und baute sein Engagement in diesem Jahr weiter aus: Seit Januar hat der ETV die Schwimmschule komplett übernommen und betreibt sie nun unter dem Namen ETV Schwimmschule Turmweg komplett eigenständig.

Auch Frank Fechner, 1. Vorsitzende des ETV, schloss sich der Meinung seiner Vorredner an.  Er lobte die gute Auslastung der Schwimmschule, die bei über 90 Prozent liege und  bedankte sich abschließend bei den Anwesenden: „Wir sind sehr dankbar, dass wir als Verein das Vertrauen bekommen haben die Schwimmschule weiterführen zu dürfen. Jetzt sind wir in einem ruhigen Fahrwasser und ich freue mich schon jetzt mit Ihnen in zehn Jahren das nächste Jubiläum feiern zu können.“