Scholz: „Sie machen Hamburg zur Sportstadt“

„Sportliches Ehrenamt und freiwilliges Engagement“ standen in diesem Jahr im Mittelpunkt des jährlichen Senatsempfangs „Hamburg engagiert sich“. Rund 600 im Hamburger Sportbereich ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger waren am 6. Dezember zu Gast im Hamburger Rathaus.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz würdigte die Arbeit der Ehrenamtlichen in seiner Rede: „Sie alle sind wichtig für Hamburg. Sie sind diejenigen, die unermüdlich, leidenschaftlich und voller Zuversicht die ganz normalen Sportlerinnen und Sportler unterstützen. Sie tragen den Sport, der dafür steht, dass Gleichberechtigung, Demokratie und Fairness zusammen gehören. Sie machen das gerne und sie machen das sehr gut. Und: Sie sorgen dafür, dass unsere Gesellschaft zusammenhält.“

Als Höhepunkt des Senatsempfanges verlieh Bürgermeister Scholz gemeinsam mit unserem Präsidenten, Dr. Jürgen Mantell, sechs Ehrenamtlichen beispielhaft die „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ in Bronze. Die Medaille wurde verliehen an:

  • Ralph Paukstat (Hamburger Rugby-Verband e.V.)
  • Barbara Schwarzat (Hamburger Hockey-Verband e.V.)
  • Inge Reinecke (SC Victoria Hamburg)
  • Jürgen Glismann (Eimsbütteler Turnverband e.V.)
  • Jürgen Warner (Allgemeiner Alsterclub / Norddeutscher Ruderer-Bund)
  • Volker Kuntze-Braack (Hamburger Fußball-Verband)

Die 1926 vom Senat gestiftete „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ in Bronze wird verliehen, um langjähriges, freiwilliges und ehrenamtliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger durch öffentliche Anerkennung zu unterstützen und zu fördern.