Fördermittel für „Inklusion und Sport“

Auch in diesem Jahr stellt die Stadt  zweckgebundene Mittel zur Umsetzung des Aktionsplanes „Inklusion und Sport“ zur Verfügung.

Zum einen werden dauerhafte, bereits verstetigte inklusive Sportgruppen gefördert. Eine Gruppe zählt als inklusive Sportgruppe, wenn der Anteil der Teilnehmer mit und ohne Behinderung mindestens 25% beträgt.

Die Antragsfrist für die bereits verstetigten Sportgruppen ist der 30. April 2018.

Zum anderen werden ganzjährig Maßnahmen zum Aufbau neuer inklusiver Sportgruppen gefördert. Zudem können Maßnahmen zur Qualifizierung, wie sportartspezifische und sportübergreifende Qualifizierungsmaßnahmen, bezuschusst werden. Außerdem werden inklusive Sportveranstaltungen unterstützt. Anträge müssen 6 Wochen vor Maßnahmenbeginn eingereicht werden.

Ab sofort können Anträge von Hamburger Sportfachverbänden und Mitgliedsvereinen gestellt werden.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Inken Pfeiffer zur Verfügung.