Stufe 3: Kooperation mit Vereinen und Verbänden

Den Unterbau der Nachwuchsförderung stellt das Förderprogramm „Kooperation Schule und Verein“ dar. Um den Bereich der Talententwicklung zu intensivieren, wird das 2006 gestartete Sonderprogramm „Talentförderung in Kooperation Schule und Verein/Verband“ kontinuierlich ausgebaut. Hierbei wird in den Schulen die Beobachtung und Erkennung der Schülerinnen und Schüler mit besonderen sportlichen Begabungen genutzt, die dann gefördert werden kann.

80% der Gruppen kooperieren bereits mit einem Verein/ Verband. Der betreuende Verein gewährleistet, dass Kinder mit unterschiedlichen oder gar keiner Vereinszugehörigkeit an dem Training der Talentaufbaugruppe teilnehmen können, ohne dass sie in den Verein eintreten müssen. Die Vereine beantragen die gewünschte Kooperation mit einer Schultalentaufbaugruppe. Die sportliche Entwicklung steht besonders bei der sportspezifischen Weiterförderung in den Talentfördergruppen im Mittelpunkt. Hierbei muss die vereinsübergreifende Vermittlung der Kinder aus den TAG, die nicht nur den betreuenden Verein berücksichtigt, sondern in mehrere unterschiedliche Vereine, Verbandsgruppen und Sportklassen, durch uns gewährleistet werden.

Die anschließende Festlegung der sportartspezifischen Weiterfördermöglichkeit für das Kind erfolgt durch die Sportartempfehlung, die gemeinsam von uns und dem Verein erstellt wird.

Lesen Sie hierzu

08.01.2017 - 10:35
Die Talentsichtung für Kinder mit besonderen sportlichen Begabungen erfolgt einerseits durch die Sichtung in ausgewählten Grundschulen Hamburgs und andererseits durch die Sichtung der Kinder bei der Kinderolympiade.
07.01.2017 - 10:30
Kinder, die bei der Talentsichtung als sportlich begabt eingestuft wurden, bekommen die Möglichkeit, einmal wöchentlich in einer Talentaufbaugruppe zu trainieren.
05.01.2017 - 10:10
Im Anschluss an die Ausbildung in den Talentaufbaugruppen werden die Kinder sportartspezifisch weiter gefördert.