Einführung zum Talentprogramm

Das Talentprogramm des HSB lässt sich grundsätzlich in drei Teilbereiche unterteilen:

1. Talentsichtung
2. Talentförderung - Kooperation HSB mit Vereinen/ Verbänden
3. Nachhaltige Begleitung der Talente

Optimale Förderstrukturen sind der wichtigste Stützpfeiler, um die Sportlerinnen und Sportler bestmöglich unterstützen zu können. Als Dachorganisation arbeiten wir täglich intensiv mit den Vereinen und Verbänden zusammen, umso wichtiger ist es uns hier, die Kooperationen langfristig und nachhaltig auszubauen. Von der Sichtung, zur Förderung bis hin zur späteren Ausübung einer Sportart im Verein.

Die Talente werden in vereinsübergreifenden Talentgruppen wohnortnah betreut und durch professionell arbeitende Fachverbände und Vereine sowie koordinierend vom HSB begleitet. In den Schulen wird ein flächendeckender Bewegungstest durchgeführt, der je nach Leistungsstand in einer allgemeinen Bewegungsberatung bis hin zur Überführung in eine Talentgruppe mündet.

Die grundlegende Aufgabe besteht darin, begabten Kindern den Weg in den Leistungssport zu ebnen und somit die Struktur des Leistungssports in Hamburg zu stärken.

 

Lesen Sie hierzu

08.01.2017 - 10:35
Die Talentsichtung für Kinder mit besonderen sportlichen Begabungen erfolgt einerseits durch die Sichtung in ausgewählten Grundschulen Hamburgs und andererseits durch die Sichtung der Kinder bei der Kinderolympiade.
07.01.2017 - 10:30
Kinder, die bei der Talentsichtung als sportlich begabt eingestuft wurden, bekommen die Möglichkeit, einmal wöchentlich in einer Talentaufbaugruppe zu trainieren.
06.01.2017 - 11:53
In den Schulen wird die Beobachtung und Erkennung der Schülerinnen und Schüler mit besonderen sportlichen Begabungen genutzt, die dann gefördert werden kann.
05.01.2017 - 10:10
Im Anschluss an die Ausbildung in den Talentaufbaugruppen werden die Kinder sportartspezifisch weiter gefördert.