One Billion Rising

One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Aktionstag in Hamburg am 14. Februar gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

In über 200 Ländern und in vielen deutschen Städten erheben sich Menschen und protestieren mit dem Tanz „Break the Chain“ gegen die Gewalt und das Schweigen.

Macht mit, tanzt und protestiert am 14. Februar gegen Gewalt an Frauen und Mädchen!

17-18 Uhr auf dem Ida-Ehre-Platz, 20095 Hamburg.

Weltweit tanzen am Valentinstag Menschen die Choreographie von „Break the Chain“ – „Zerreißt die Ketten“. Das Tanzen im öffentlichen Raum steht hier für Stärke und Solidarität. Laut UN wird ein Drittel aller Frauen und Mädchen im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt. Das sind weltweit eine Milliarde (one billion) Frauen, die Opfer von Gewalt werden.

One Billion Rising ist eine weltweite Bewegung, die im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler ins Leben gerufen wurde. Seither werden zum Valentinstag Frauen und Männer aufgerufen, ihre Häuser, Schulen, Geschäfte und Arbeitsstellen zu verlassen und gemeinsam öffentlich gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu protestieren. Am 14. Februar 2018 treffen sich wieder überall auf der Welt Menschen an öffentlichen Plätzen, um ein Ende der Gewalt einzufordern. Mittlerweile beteiligen sich Länder aus allen Kontinenten mit tausenden von Aktionen – von Barbados über die Mongolei bis Vancouver und Südafrika. In Deutschland findet die Aktion in über 150 Städten statt.

(Quelle: DOSB, One Billion Rising Hamburg)