#BeActive-Award für TSV Wandsetal

Der TSV Wandsetal hat den #BeActive Grassroots Project Award der EU-Kommission für sein Engagement in den Bereichen Inklusion und Integration erhalten. Besonders auszeichnungswürdig erschien der Jury das Engagement für Flüchtlinge. Der DOSB als nationaler Koordinator der „Europäischen Woche des Sports“ für Deutschland hatte den Verein aus Hamburg vorgeschlagen.

Als „Verein mit Herz“ gibt der TSV Wandsetal Bürgerinnen und Bürgern aus allen Gesellschaftsschichten die Möglichkeit, aktiv am Sport teilzunehmen. Der gemeinsame Sport übernimmt dabei eine Schlüsselfunktion für Inklusion und Integration und sorgt für ein besseres Verstehen und Zusammenleben. Der TSV Wandsetal ist ein Stützpunktverein des DOSB-Programms „Integration durch Sport“ und hat für seine 1.600 Mitglieder ein breites Spektrum an Sportarten im Angebot.

31 Vereine und Projekte nominiert
Tibor Navracsics, der EU-Kommissar für Bildung, Jugend, Kultur und Bürgerschaft, überreichte die Auszeichnung im Rahmen der „Europäischen Woche des Sports“ in Brüssel. Jürgen Meins vom Vereinsvorstand und Gerd Serafin, Integrationsbeauftragter des TSV Wandsetal, nahmen die Auszeichnung zusammen mit Folker Hellmund, dem Leiter des EOC-EU-Büros und Dr. Claus Müller vom Hanse-Office, der Vertretung Hamburgs und Schleswig-Holsteins bei der EU, entgegen.

Insgesamt gingen 31 Kandidaten ins Rennen um den ersten #BeActive Grassroots Project Award. Alle nationalen Koordinatoren aus den 28 EU-Mitgliedstaaten sowie den weiteren teilnehmenden Ländern Mazedonien, Island, Norwegen, Liechtenstein und der Türkei konnten jeweils einen Verein/ein Projekt für die Auszeichnung vorschlagen. Auf Platz zwei landete das Projekt Teatejooks/Children’s relay run aus Estland, auf Platz drei Marche Adeps aus der Wallonie (Belgien).

Neben den drei Vereinen und Projekten erhielt Berna Nijboer aus den Niederlanden den Preis für große persönliche Verdienste um Inklusion und Integration. Sie wird für die „Europäische Woche des Sports“ im nächsten Jahr als Bürgerbotschafterin werben.

DOSB Pressemitteilung

Lesen Sie hierzu

10.09.2015 - 11:55
Integration durch Sport fördern