Engagement fördern

Workshop zur Entwicklung des Engagements von Migrant*innen auf allen Ebenen des Sportvereins

Bislang bleiben Potenziale, Erfahrungen und Kompetenzen von engagierten Menschen mit Migrationshintergrund für die Vereinsarbeit weitgehend ungenutzt. Zur Vertretung der Interessen ihrer Bevölkerungsgruppen sollten Migranten und Migrantinnen verstärkt für ehren- und hauptamtliche Tätigkeiten im Verein gewonnen werden.

Engagierte Menschen mit Migrationshintergrund sind in der Regel zweisprachig und kennen sich sowohl in der Kultur ihrer Herkunftsländer als auch in der deutschen Kultur aus.

Sie sind daher das ideale Bindeglied zur Gewinnung neuer Vereinsmitglieder, eignen sich aber auch als Ansprechperson für bereits angeworbene Mitglieder.

In unserem Workshop „Zu Hause im Sport – Integration auf allen Ebenen“ haben wir mit Ehrenamtlichen aus Sportvereinen diskutiert, wie Zugewanderte möglichst früh an den Sportverein gebunden werden können und wie sich Vereine auf allen Ebenen weiter interkulturell öffnen können, um Barrieren abzubauen und Potenziale erfolgreicher zu nutzen.

Aus der Diskussion hat sich ergeben, dass Migrant*innen am besten durch gezielte und persönliche Ansprache gewonnen werden. Den Einstieg in die Vereinsarbeit erleichtern z.B. Tandemlösungen oder niedrigschwellige Aufgabenprofile. Dabei können z.B.  Übungsleiter*innen oder Vereinsfunktionäre die Vereins-Neulinge anfangs bei ihrer Arbeit unterstützen.

Wie dies im Sportverein genau aussehen und funktionieren kann, zeigt uns folgendes Video aus unseren Stützpunktvereinen 1. FFC Elbinsel und TV Fischbek.