Umweltstiftung Rüm Hart startet Aktion zur Reduzierung von Plastik-Einwegmüll

2.000 nachfüllbare Trinkflaschen werden Hamburger Sportvereinen kostenlos zur Verfügung gestellt!

Plastikmüll stellt eine zunehmende Bedrohung der Ozeane und damit der Lebensgrundlagen für Mensch und Tier dar. Wissenschaftler fürchten, dass 2050 mehr Plastik als Fisch in den Ozeanen schwimmt.

Unter dem Slogan because it`s our only planet möchte die Rüm Hart – Stiftung der Familie Janssen mit unserer Unterstützung zum Verzicht auf Einweg-Plastikmüll in Sportvereinen anregen. Hierzu sollen Sportvereinen in Hamburg insgesamt 2.000 nachfüllbare Trinkflaschen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Einzige Bedingung ist, dass die Trinkflaschen an die Mitglieder kostenfrei weiter gegeben werden. Die Kriterien hierfür, beispielsweise erfolgreiche Jugendmannschaften, bleiben den Vereinen überlassen.

Dirk Janssen, Stiftungsvorstand: „Wenn eine Trinkflasche zwei Einwegflaschen pro Woche vermeidet, entspricht dies rund 100 Einweg-Flaschen im Jahr, bei 2.000 nachfüllbaren Flaschen also 200.000 Einwegflaschen pro Jahr. Aufeinandergereiht ergibt sich eine Kette von rund 42 Kilometern Länge, ein kompletter Marathonlauf pro Jahr! Damit wollen wir insgesamt für die Plastikmüllproblematik sensibilisieren.“

Mitmachen können die Sportvereine durch Hochladen eines Textes, Fotos oder kurzen Videos auf der eigens eingerichteten Facebook-Seite.
Die Vergabe von jeweils 100 Flaschen erfolgt in der Reihenfolge  der kreativsten Beiträge entsprechend des verfügbaren Flaschenkontingents.

Jeder Deutsche trägt durchschnittlich 142 Liter Flaschenwasser jedes Jahr nach Hause, das meiste Wasser aus PET-Einwegflaschen. Obwohl Trinkwasser in Deutschland besser kontrolliert wird, als Flaschenwasser. Das in Deutschland etablierte Pfandsystem für Einwegflaschen täuscht darüber weg, dass auch wir Teil des Problems sind. Der Großteil unseres Plastikmülls wird nicht in Europa recycelt, sondern z. B. nach Asien verfrachtet und dort unter problematischen Umwelt- und Gesundheitsbedingungen verarbeitet. Aufgrund fehlender Sammelsysteme in Asien landet der deutsche Plastikmüll dann nach Zweitverwertung letztendlich doch im Meer - und irgendwann in der Nahrungskette.

Die Rüm Hart – Stiftung der Familie Janssen ist eine im letzten Jahr gegründete gemeinnützige Umweltstiftung, für die Umweltsenator Jens Kerstan eine Patenschaft übernommen hat. Der friesische Wahlspruch „Rüm Hart – klaar Kimming“ (weites Herz - klarer Horizont), bildet den Stiftungszweck ab und gibt einen Hinweis auf die norddeutschen Wurzeln der in Hamburg beheimateten Familie Janssen.