„Stimmung ja – (Mit)bestimmung nein?“

Koordinationsstelle Fanprojekte gibt neue Publikation heraus.

Die hierin veröffentlichten Beiträge gehen zurück auf die 16. Bundeskonferenz der Fanprojekte in Hannover und behandeln unterschiedliche Perspektiven auf den Dialog mit und die Partizipation von Fans im Fußball. So lautet der Untertitel des zwölften Bandes „Perspektiven für die Beteiligung jugendlicher Fans im Spannungsfeld von Jugendarbeit, Gewaltprävention und kommerzialisiertem Fußball“.

Neben Beiträgen von Vertreter*innen der drei Interessengruppen – Verbände, Vereine und Fans – sowie Vertreter*innen aus Wissenschaft und Jugendarbeit gehen Michael Gabriel und Volker Goll auf zehn Jahre Fandialog ein und nehmen hier eine kritische Bestandsaufnahme vor. Sie analysieren dabei Meilensteine ebenso wie die Rückschläge, die in dieser Zeit auch immer wieder auftraten, und gehen auf die Gründe für das Scheitern verschiedenster Dialogformen ein. In ihrem Vortrag weisen beide darauf hin, dass die Konflikte zwischen DFB und DFL und den ultraorientierten „Fanszenen Deutschlands“ ohne eine historische Rückbesinnung nicht verstanden werden können.

Nach dem abschließenden Fazit der Koordinationsstelle Fanprojekte bei der Deutschen Sportjugend (KOS) blickt Gunter A. Pilz in seinem Beitrag auf die vergangenen Jahre und Jahrzehnte der Fanarbeit zurück.
Die KOS-Schriften 12 sind bei der KOS gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro (inkl. Versand) erhältlich.

Quelle: Deutsche Sportjugend