Die Hamburger Delegation bei den Sternen des Sports in Berlin

Die Hamburger Delegation bei den Sternen des Sports in Berlin

Preisverleihung Großer Stern des Sports in Berlin

Hamburgs Silbergewinner ETV erreicht Platz 4

Der Eimsbütteler TV e.V. erreicht im Bundesfinale der Sterne des Sports den 4. Platz. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und DOSB-Präsident Alfons Hörmann übergaben die Auszeichnung an Frank Fechner (ETV) und Dr. Reiner Brüggestrat (Hamburger Volksbank) in Berlin.

Der ETV wurde für sein Projekt „Lebenslang Fechten – Gut für Körper und Geist“ geehrt. Die Sportangebote für ältere Menschen beschränken sich zumeist auf den Freizeit- und Gesundheitssport. Das Angebot des ETV nimmt die enorme Relevanz des demografischen Wandels und die Verschiebung der Altersgrenzen auf. Im Fokus steht Fechten als Sport für Ältere, um die neuen "Golden Ager" aktiv an der modernen Gesellschaft partizipieren zu lassen. Nach dem Motto „Lerne Fechten im Alter“ wurden generationenübergreifende Einsteigerkurse angelegt. Fechten eignet sich besonders gut für Ältere, weil es die Konzentration und Fokussiertheit, den Gleichgewichtssinn sowie Schnelligkeit und Kondition fördert. Dies wirkt dem fortschreitenden Alter entgegen und fördert Körper und Geist. Die ETV-Fechtabteilung ist mit fast 160 Mitgliedern die größte und erfolgreichste Abteilung des Hamburger Fecht-Verbandes e.V. und beheimatet die älteste Fechterin Deutschlands.

Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher Hamburger Volksbank: „Mit seinem Appell "Lerne Fechten im Alter" beweist der ETV wieder einmal sein großes und zukunftsorientiertes gesellschaftliches Engagement - er betreibt aktives Generationen-management. Dahinter stehen immer begeisterte und begeisternde Menschen, die für ihr Ehrenamt unermüdlich brennen: Nicht abwarten, sondern selbst aktiv werden. Es geht Ihnen dabei nicht um Applaus oder Lob, sondern um die Bedürfnisse in ihrer Nachbarschaft. Wir gratulieren sehr herzlich!“

Ralph Lehnert, Vorstandsvorsitzender Hamburger Sportbund e.V. (HSB) sagt: „Wir freuen uns mit dem ETV über diese Anerkennung. Der „Oscar des Breitensports“ würdigt schon seit 15 Jahren die besondere Leistung der Sportvereine in Deutschland: ehrenamtliches Engagement für eine aktive Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels! Das ausgezeichnete Eimsbütteler Angebot leistet einen relevanten Beitrag, um die alternde Bevölkerung aktiv zu halten.“

Frank Fechner, 1. Vorsitzender Eimsbütteler Turnverein e.V. ergänzt: „Ich freue mich sehr über diese tolle Auszeichnung unserer Fechtabteilung, für die ich stellvertretend einen Stern des Sports in Gold entgegennehmen durfte. Solche Anerkennungen für das gesellschaftliche Engagement im Sport wünsche ich mir für viele weitere Projekte.“

Der Wettbewerb „Sterne des Sports“ ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. und der Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR). Mit dem Wettbewerb wird das gesellschaftspolitisch wirksame Leistungsspektrum von Sportvereinen und deren besonderes ehrenamtliches Engagement gewürdigt.