Mantell im Aufsichtsrat der Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024

HSB-Präsident vertritt die Interessen der Vereine und Verbände

Rund eine Woche nach Anmeldung der offiziellen Bewerbung Hamburgs für die Olympischen und Paralympischen Spiele kam der Aufsichtsrat der Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 GmbH am 18. September zu seiner ersten konstituierenden Sitzung zusammen. Als Vertreter der Sportvereine und –verbände in Hamburg wurde HSB-Präsident Dr. Jürgen Mantell in den Aufsichtsrat mit insgesamt 28 Mitgliedern berufen.

Der Aufsichtsrat wählte Dr. Michael Vesper zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates. Zum Stellvertreter des DOSB-Vorstandsvorsitzenden wurde Christoph Holstein, Staatsrat der Behörde Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg, bestimmt. 

„Der Aufsichtsrat der Bewerbungsgesellschaft umfasst alle großen gesellschaftlichen Kräfte. Es ist uns wichtig, auch kritische Stimmen mit einzubeziehen, um die Bewerbung zu einer Sache für alle zu machen“, sagte der neue Aufsichtsratsvorsitzende  Michael Vesper. „Der ausgewogen besetzte Aufsichtsrat wird mit dazu beitragen, unser hervorragendes sportfachliches Konzept ganz auf ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit auszurichten. Wir wollen, dass die nachfolgenden Generationen durch die weitere Entwicklung der Stadt und der Gesamtgesellschaft von der Bewerbung ebenso profitieren wie von einer möglichen Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024.“

Lesen Sie hierzu

10.09.2015 - 11:24
Gemeinsame Absichtserklärung von DGB Nord, DOSB und den Regierungschefs Hamburgs und Schleswig-Holsteins