Medaille für treue Arbeit: Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher mit den Ausgezeichneten.

Große Auszeichnung für unsere feierlich geehrten Ehrenamtlichen

Für die nächste Verleihung der „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ im Frühling 2020 freuen wir uns sehr auf neue Vorschläge unserer Mitglieder!

Dieses Jahr fand die Verleihung ausnahmsweise erst im Spätsommer statt. Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher zeichnete am 22. August 2019 im Rahmen einer feierlichen, großen Verleihung 63 Personen mit der „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ in Bronze im Kaisersaal des Hamburger Rathauses aus.
Darunter waren elf unserer lange im Sportbereich engagierten Ehrenamtlichen.

Wir freuen uns sehr für

  • Martin Bierwald (Schachclub Königsspringer Hamburg von 1984 e.V.
  • Jan Eckmann (Hochschulsport Hamburg)
  • Gerhard Landmesser (Betriebssportverbandes Hamburg e.V.)
  • Harald Lerche (Radsport-Gemeinschaft Hamburg von 1893 e.V.)
  • Ralf Martini (Hamburger Handball-Verband)
  • Mathias Pingel (Tennis- und Hockey-Club Altona-Bahrenfeld)
  • Almut Rau (Grossflottbeker Tennis-, Hockey- und Golf-Club e.V.)
  • Jürgen Schäfer (Wandsbeker Turnerbund von 1861)
  • Rudolf Schlienz (SC Vorwärts-Wacker 04)
  • Wolfgang Timm (Hamburger Leichtathletik‐Verband e.V.)
  • Britta Warner (Hamburger Ruderinnen Club v. 1925 e.V.)

Allen geehrten Damen und Herren und gratulieren wir sehr herzlich!

Die 1926 vom Senat gestiftete „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ wird verliehen, um freiwilliges, langjähriges und ehrenamtliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger durch öffentliche Anerkennung zu unterstützen und zu fördern.

Für die Verleihung im Frühling 2020 sammeln wir bis 31. September 2019 die Vorschläge unserer Mitglieder.
Senden Sie diese bitte per E-Mail an Andrea Karl, die Ihnen telefonisch auch gerne alle weiteren Fragen beantwortet.
Rechts im Downloadbereich finden Sie eine checkliste der erforderlichen Angaben.
Im Anschluss besetzen wir für die Auswahl eine Jury aus unserem Präsidium. Schon seit 1994 kooperieren wir in diesem Bereich mit dem Senat.