Die Gewinner der Hamburger Sportgala 2019

Hamburgs Sportstars des Jahres 2019 geehrt

Bei der diesjährigen Hamburger Sportgala am 11. Dezember 2019 haben der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, Alexander Ottos ECE, der Hamburger Sportbund, der Norddeutsche Rundfunk und das Hamburger Abendblatt in insgesamt fünf Kategorien Auszeichnungen für herausragende sportliche Leistungen vergeben:

Sportlerin des Jahres wurde Esther Henseleit. In ihrem ersten Profijahr wurde sie zum „Rookie des Jahres" der Ladies European Tour (LET) gewählt und gewann mit einem furiosen Sieg beim letzten Turnier des Jahres als erste deutsche Frau den Tour-Gesamtsieg. Mit vier zweiten Plätzen auf der LET, weiteren sieben Top-Ten-Platzierungen und einem Sieg bei den Skaftö Open hat sie sich außerdem eindrucksvoll für die US Women’s Open sowie für die Tour der Ladies Professionell Golf Association (LPGA) im nächsten Jahr qualifiziert.

Die Laudatio hielt Martin Schwalb, ehemaliger Handball-Nationalspieler und Vizepräsident des HSV Hamburg.

Sportler des Jahres wurde Torben Johannesen. Der Sieger der beiden Vorjahre vom Ruder-Club Favorite Hammonia Hamburg verteidigte mit seiner Mannschaft in diesem Jahr wieder sowohl den Titel bei den Europameisterschaften in Luzern als auch bei den Weltmeisterschaften in Linz. Dazu gewann er im Ruder-Achter zwei Weltcups, in Poznan und Rotterdam.

Die Laudatio hielten Ruder-Junioren-Europameister Erik Bruns und Leon Braatz.

Mannschaft des Jahres wurden die Hamburg Towers. Mit einer furiosen Saison und spannenden Play-Off Spielen sicherten sich die Spieler von Mike Taylor den Gewinn der Meisterschaft der ProA-Liga und damit den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga.

Die Laudatio hielt American-Football-Coach Patrick Esume.

Im Rahmen der Hamburger Sportgala wurde außerdem wieder der Active City-Award verliehen. Diesjähriger Gewinner ist Björn Lengwenus, der Schulleiter der Eliteschule des Sports – Alter Teichweg. Der Hamburger ist für seinen außerordentlichen Einsatz bekannt, Hamburger Nachwuchssportlerinnen und -sportler bestmöglich zu unterstützen. Ein Beispiel ist die Einführung des G10, dem Abitur nach 14 Jahren. Weniger Schulstunden pro Jahr und mehr Zeit für das Training und die Regeneration sollen helfen, die Nachwuchstalente an die Spitze zu bringen, ohne die schulische Ausbildung zu vernachlässigen. Aber auch seine persönliche Philosophie die Eliteschule des Sports in Verbindung mit der Stadtteilschule zu führen, so das Miteinander aller Schülerinnen und Schüler zu fördern und die Nachbarschaft einzubeziehen, hat sich erfolgreich durchgesetzt.

Die Laudatio hielt Andy Grote, Senator für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg.

Den Ehrenpreis der Hamburger Sportgala erhielt in diesem Jahr Wladimir Klitschko. Die Laudatio hielt Unternehmer und „Höhle der Löwen"-Juror Ralf Dümmel.

Bei der Gala-Veranstaltung wurden außerdem mehr als 300 Hamburger Sportlerinnen und Sportler für Deutsche Meisterschaften und internationale Erfolge im Jahr 2019 geehrt.

Durch den Abend führte NDR TV-Moderator Yared Dibaba.

Die 14. Hamburger Sportgala wird von folgenden Sponsoren unterstützt: LOTTO Hamburg GmbH, CLOU Container Leasing GmbH, weeBusiness GmbH, Golf Lounge GmbH, OTTO DÖRNER GmbH & Co. KG, Holsten-Brauerei AG, Rindchen´s Weinkontor GmbH & Co. KG, ORTIZ IV GIN, MAGNUS Mineralbrunnen GmbH & Co. KG, Auto Wichert GmbH, ŠKODA AUTO Deutschland GmbH, Neumann&Müller GmbH & Co. KG, Party Rent Hamburg Bernard & Roes GmbH, Food Affairs GmbH (Levy Restaurants), set it on GmbH & Co. KG, Blumen Lund OHG, KRAVAG.