Änderungen für Präventionskurse

Viele Vereine bieten, mit Kostenerstattung durch die Krankenkassen, Präventionskurse in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressmanagement etc. an. Bereits seit etwa 20 Jahren gibt es das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, mit dem qualitätsgesicherte Angebote in den Sportvereinen zertifiziert werden. Ab dem 1. Oktober 2020 müssen einige Änderungen seitens der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) beachtet werden, denn ab dem Stichtag werden die bisher bekannten Qualifikationen nicht mehr ohne weiteres anerkannt, siehe Leitfaden Prävention.

Die Übungsleiter*innen, die zukünftig eine Ausbildung ÜL-B „Sport in der Prävention“ absolvieren wollen, müssen zwischen der ÜL-C und der ÜL-B-Ausbildung eine einjährige ÜL-Tätigkeit im Verein nachweisen. Für die Übungsleiter*innen, die bereits vor dem 30.09.2020 einen ÜL-B „Sport in der Prävention“ begonnen haben, gilt der Bestandsschutz.