Corona Update der Zentralen Prüfstelle Prävention

Bitte beachten Sie unten stehenden Info der Zentralen Prüfstelle Prävention zum weiteren Umgang mit Online Kursen und Online Einweisungen:

Durchführung von Präventionskursen via Live-Übertragung und befristete Änderung der Präsenzverpflichtung für Programmeinweisungen und Zusatzqualifikationen (Stand 17.09.2020) 

"Die Auswirkungen der Corona-Epidemie sind fortwährend Bestandteil des öffentlichen Lebens. Um Anbieter, Kursleitende und Teilnehmende von Präventionskursen in der aktuellen Situation weiterhin zu unterstützen, wurden durch die gesetzlichen Krankenkassen, in deren Verantwortung die Zentrale Prüfstelle Prävention tätig ist, bestehende Sonderregelungen erweitert.

Durchführung von Präventionskursen
Zertifizierte Präventionskurse (Präsenzkurse) können bis zum 31.12.2020 auf digitalem Weg durchgeführt werden. Bis zu diesem Stichtag sind die Kurse jedoch abzuschließen. Alle Anbieter und Kursleitende sollten dies in ihre Planung einbeziehen.

Befristete Änderung der Präsenzverpflichtung
Bei Programmeinweisungen und Zusatzqualifikationen wird vom 25.03.2020 bis zum 31.12.2020 von der Präsenzverpflichtung des Leitfaden Prävention abgewichen. Die Nachweise können deshalb in diesem Zeitraum auch auf digitalem Weg (Live-Übertragung, Skype etc.) erbracht und zur Kursprüfung bei der Zentrale Prüfstelle Prävention bis zum 31.12.2020 eingereicht werden. 

Nach diesem Stichtag ist die Durchführung in Präsenz wieder verpflichtend.

Die formulierten Erweiterungen der Sonderregelungen treten ab sofort in Kraft.

Dabei gilt weiterhin folgendes (Stand 25. März 2020)

"Die Inanspruchnahme der Sonderregelung ist nur unter folgender Voraussetzung gestattet: Sofern Programmeinweisungen und Zusatzqualifikationen auf digitalem Wege absolviert und bei der Zentrale Prüfstelle Prävention eingereicht werden, muss zusätzlich ein Dokument mit dem Titel „Bestätigung Absage Präsenzveranstaltung“ beigefügt werden. Aus dem Dokument musshervorgehen, welche konkrete Präsenzveranstaltung bei welchem Anbieter aufgrund der Corona-Epidemie nicht besucht werden konnte."