Verschärfung der SARS-CoV-2-Eindämmungs-verordnung

Neue Regelungen für Vereinsversammlungen und die Gastronomie ab 17. Oktober 2020

Aufgrund weiter steigender Infektionszahlen verschärft der Senat die geltenden Corona-Vorgaben. Die neuen Regelungen werden noch heute in die SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung übernommen und treten morgen in Kraft.

Die aktuelle Verordnung ist derzeit noch nicht online. Da die Verordnung ab morgen gilt, wird sie in Kürze unter folgendem Link aktualisiert: https://www.hamburg.de/verordnung/


Regelungen für Veranstaltungen - gültig ab 17. Oktober 2020
Veranstaltungen ohne feste Sitzplätze sind im Freien nur noch mit bis zu 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zulässig. Erfolgt während der Veranstaltung oder in den Pausen ein Alkoholausschank, reduziert sich die Anzahl der zulässigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils um die Hälfte.

Für Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen muss bereits ab 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein detailliertes Schutzkonzept erstellt werden, das die Anordnung der festen Sitzplätze, den Zugang und Abgang des Publikums, die Belüftung, die sanitären Einrichtungen sowie die allgemeinen hygienischen Vorkehrungen darlegt.

Für Mitgliederversammlungen von Sportvereinen nach § 10 (6) gelten diese Regelungen nicht.  Die Regelungen gem. § 9 sind also bei Mitgliederversammlung der Vereine nicht anzuwenden.


Sperrstunde in der Gastronomie und Alkoholverkaufsverbot
Der Betrieb von Gaststätten ist ab Sonnabend, den 17.Oktober 2020, für den Publikumsverkehr von 23 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt. In diesem Zeitraum gilt zugleich ein allgemeines Verbot des Verkaufs und der Abgabe von alkoholischen Getränken. Das gilt auch für die Vereinsgastronomie.