Katrin Gauler

Ämter

Referatsleitung

Position

Referatsleitung Breitensportentwicklung

Artikel zur Person

Der „Generationentag“ ist ein effektives Mittel, um Jung und Alt spielerisch sowie sportlich zusammenzubringen.
Ein Aktionsplan wird Vereine und Verbände für das Thema Inklusion und Sport sensibilisieren, die sportfachliche Arbeit systematisieren und die Angebotspalette des Sports verbreitern.
Bereits seit über 10 Jahren gibt es das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, mit dem qualitätsgesicherte Angebote in den Sportvereinen zertifiziert werden.
2013 haben wir gemeinsam mit den Behindertensport-Organisationen das Thema „Inklusion und Sport in Hamburg“ und unser gemeinsames Verständnis in einem Positionspapier dargestellt.
Viele Sportler glauben, sie könnten mit zum Teil rezeptfreien Medikamenten, ihre Leistung und ihr Befinden beim Sport verbessern. Ein Irrtum?
Das Rezept für Bewegung wirkt. In einer Evaluation für die über 300 Ärztinnen und Ärzte in Hamburg angeschrieben wurden, äußerte sich die Mehrheit positiv.
Für Vereine kann die Einrichtung eines eigenen Fitnessstudios der richtige Schritt sein, um neue Mitglieder zu finden oder alte zu binden. Aber die Investition in ein Studio muss gut überlegt und geplant werden.
Seit 2014 werden Präventionsangebote von einer Zentralen Prüfstelle nach einheitlichen Standards geprüft.
Beim DOSB gibt es ein besonderes Internetangebot für bewegungsinteressierte Senioren.