Ist das (schon) Diskriminierung? Umgang und Strategien für den Vereinsalltag

09. und 29. November 2019
Nummer: 
19ÜL 2.2.13 / 19VM 3.5.10
Zeitraum: 
Samstag, 9. November 2019 bis Freitag, 29. November 2019
Zeiten: 
10:00 - 18:00 und 16:00 - 20:00
Lehrstätte: 
Haus des Sports
Gebühren
Wenn Sie Mitglied in einem Hamburger Sportverein sind, der als Mitgliedsverein im HSB geführt wird, gilt für Sie die günstigste Seminargebühr.
Wenn Sie bzw. Ihr Verein nicht im HSB Mitglied ist, aber Ihr Sportverein aus dem Hamburger Umland kommt und als Mitgliedsverein in einem Hamburger Sportfachverband geführt ist (z. B. dem Fußball- oder Handballverband), gilt für Sie die mittlere Seminargebühr.
Wenn beides nicht für Sie zutrifft wird die höchste Seminargebühr fällig.
Mitgl. HSB: 
20,00 €
Mitgl. FV: 
30,00 €
Nicht Mitgl.: 
40,00 €
Leitung: 
Sina Hätti
Anna Cardinal
Anmeldeschluss: 
27.10.2019
Seminar: 

Ist das (schon) Diskriminierung? Umgang und Strategien für den Vereinsalltag

In vielen Bereichen wie Medien, Politik und auch im Sport war Diskriminierung lange Zeit ein Tabuthema, über das kaum gesprochen wurde. Seit einiger Zeit wird das Thema Diskriminierung immer präsenter und vor allem immer besprechbarer. Das stellt Sportvereine vor die Frage, wo Diskriminierung eigentlich beginnt? Wie erkenne ich sie? Und vor allem: Was können wir als Verein gegen Diskriminierung tun? In diesem Seminar eignen Sie sich Wissen und Strategien an, um zu erkennen, wie Diskriminierung funktioniert und wie sie sich auf die Betroffenen auswirkt. Mit selbstreflexiven Übungen, interaktiven Methoden und einem kurzen theoretischen Input setzen Sie sich mit dem Thema Diskriminierung auseinander. Er werden gemeinsam Wege erarbeitet, um Diskriminierung im Vereinsalltag abzubauen bzw. zu vermeiden und ein aktives Zeichen gegen Diskriminierung im Sport zu setzen.

Zielgruppe: 
ÜL, Trainer*innen, Vorstände, Vereinsmitarbeiter*innen, Interessierte
Hinweise: 
Dieser Lehrgang wird mit 10 LE zur ÜL-Ausbildung und zur Verlängerung von ÜL-, Trainer- sowie VM-Lizenzen anerkannt.