Bundesfreiwilligendienstleistende*r beim Deutschen Handballbund

Bewerbung an: 

Deutscher Handballbund e.V.
Martina Haas
Strobelallee 56
44139 Dortmund

E-Mail: 
Einstellung ab: 
Sonntag, 1. September 2019

Der Deutsche Handballbund e.V. ist der weltgrößte Handballverband und einer der größten Sportverbände in Deutschland. Für den Funktionsbereich Mitgliederentwicklung und Jugend suchen wir am Verbandssitz in Dortmund ab dem 01. September 2019 für 12 Monate eine*n Bundesfreiwilligendienstleistende*n. Der/die zukünftige Bundesfreiwilligendienstleistende unterstützt die Mitarbeiter im Funktionsbereich Mitgliederentwicklung und Jugend. Er/Sie erhält zudem einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten in der DHB- Geschäftsstelle, auch in den weiteren Funktionsbereichen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung administrativer Arbeiten in der DHB-Geschäftsstelle
  • Vorbereitung und Erstellen von Fragebögen und Ausschreibungen
  • Auswertung und Erstellung statistischer Erhebungen
  • Projektmitarbeit in den Bereichen Mitgliederentwicklung, u.a. Engagementförderung, Schule, Migration, Inklusion
  • Unterstützung in der Organisation, Vorbereitung, Durchführung & Dokumentation von Veranstaltungen
  • Zusammenarbeit zwischen DHB, seinen Landesverbänden und Vereine

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Schulausbildung
  • Begeisterung für den Handballsport
  • Teambereitschaft und Kommunikationsfähigkeit
  • erste Erfahrungen in der Vereins- bzw. Verbandsarbeit über womöglich eigenen Erfahrungen aus ehrenamtlicher Tätigkeit
  • organisatorisches Geschick
  • Bereitschaft auch zu Engagement an Wochenenden
  • erste Kenntnisse im Umgang mit MS Office-Anwendungen
  • Kenntnisse und Freude an Social Media
  • gültige Fahrerlaubnis Führerscheinklasse B wünschenswert

Der Bundesfreiwilligendienst wird pädagogisch begleitet, umfasst Bildungstage und im Rahmen des Bundesfreiwilligen- dienstes besteht die Möglichkeit zum Erwerb einer sportlichen Lizenz.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens zum 31.01.2019 zusammengefasst in ein PDF-Dokument per Email zu Händen von Martina Haas.